Volltextsuche auf: https://mobil.metzingen.de
News

Informationen zur Betreuung in Metzinger Kindertagesstätten ab dem 25. Mai 2020


Die Landesregierung hat die Coronaverordnung erneut geändert und für die Zeit seit dem 18. Mai 2020 einen schrittweisen Ausbau der Betreuung auf die Hälfte der sonst verfügbaren Plätze (eingeschränkter Regelbetrieb) ermöglicht. Dabei haben weiterhin Kinder Vorrang, welche einen Anspruch auf die erweiterte Notbetreuung haben. Die Voraussetzungen für die erweiterte Notbetreuung haben sich nicht verändert. Diese sind:
 
Beide Erziehungsberechtigte oder der/die Alleinerziehende müssen
  • außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen
  • von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden
  • durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sein
  • erklären, dass eine familiäre anderweitige Betreuung nicht möglich ist
 
Diese Voraussetzungen müssen alle erfüllt sein und schriftlich nachgewiesen werden.
 
Alle Metzinger Kindertageseinrichtungen arbeiten unabhängig von deren Trägerschaft intensiv daran, ab dem kommenden Montag, 25.Mai den eingeschränkten Regelbetrieb mit einer hälftigen Belegung zu organisieren.
 
 
Wichtig – Bedarf für die Notbetreuung anmelden
 
Für die Planungen ist es von besonderer Bedeutung, dass die Einrichtungen den Bedarf für die erweiterte Notbetreuung kennen. Daher bittet die Stadtverwaltung darum, Anträge auf Notbetreuung, die bis zum 12. Juni absehbar notwendig sind, schnellstmöglich zu stellen.
 
Berücksichtigt werden können nur Anträge, die bis Mittwoch, 20.05. um 12 Uhr bei der Stadtverwaltung eingegangen sind. Sie können per E-Mail an s.heilemann@metzingen.de gesendet werden. Arbeitgeberbescheinigungen können bis zum 25.05. nachgereicht werden.
 
Die Anträge finden Sie auf der Homepage der Stadt Metzingen unter https://www.metzingen.de/corona.
 
Soweit in einer Kindertageseinrichtung über die Notbetreuung hinaus noch Plätze zur Verfügung stehen, werden diese den Kindern angeboten, die vor der Schließung die jeweilige Einrichtung besucht haben. Es soll möglichst allen Kindern der Besuch der Einrichtung wenigstens zeitweise ermöglicht werden. Vorschulkinder sollen vorrangig auf jeden Fall mindestens an zwei Wochentagen die Einrichtung besuchen, soweit dies mit den vorhandenen Kapazitäten in der einzelnen Kita möglich ist.
 
Eine Garantie auf einen Platz im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs kann nicht ausgesprochen werden. Die Platzzahlen der einzelnen Einrichtungen sind auf Grund der räumlichen und personellen Kapazitäten sowie der vorrangigen Notbetreuung unterschiedlich. Zusagen können nur widerruflich erfolgen, da der Bedarf an der vorrangigen erweiterten Notbetreuung steigen kann. Informationen zur Aufnahme werden direkt über die Einrichtungen an die Eltern kommuniziert.
 
Die Elternbeiträge werden anteilig entsprechend der in Anspruch genommenen Betreuungszeiten erhoben.
 
Bei Fragen können Sie sich direkt an Peter Nißle (p.nissle@metzingen.de  Tel 925330), an unsere Fachberatung Frau Rupnow-Engewald (c.rupnow-engewald@metzingen.de  Tel. 925157) oder an Frau Heilemann (s.heilemann@metzingen.de  Tel. 925318) wenden

Direkt nach oben